AGB | defense-school

Unsere

AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Auf dieser Seite finden Sie die AGB zur Anmeldung zum Training der defense-school.de.

 

Allgemein

Die verbindliche Anmeldung kann per Brief, per E-Mail oder per Online-Anmeldung bei der defense-school.de erfolgen. Der Vertrag kommt mit der schriftlichen Teilnahmebestätigung des Anbieters zustande.

 

Leistungen

Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung des Anbieters auf den Broschüren, der Mailings und den Veröffentlichungen auf der Internetseite www.defense-school.de sowie aus den hierauf Bezug nehmenden Angaben in der Teilnahmebestätigung.

 

Bezahlung

Nach Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung sowie eine Rechnung. Sobald die Rechnung fristgerecht beglichen wurde ist die Anmeldung auch für den Anbieter bindend. Erfolgt innerhalb des auf der Rechnung genannten Zahlungsziels kein Zahlungseingang behält sich der Anbieter das Recht auf Löschung der Anmeldung vor.

Andere Zahlungsmodalitäten benötigen die Bestätigung durch die Leitung der defense-school.de.

Alle Zahlungen sind auf folgendes Konto zu überweisen:

defense-school.de
Markus Schatz-Weinzierl
Raiffeisenbank Landau-Mengkofen
IBAN: DE84 7419 1000 0001 2572 42
BIC: GENODEF1LND

Als Verwendungszweck sollte die Rechnungs- sowie Kundennummer angegeben werden.

 

Rücktritt eines Teilnehmers

  1. Bei Rücktritt des Teilnehmers, egal aus welchem Grund und unabhängig vom Tag des Rücktritts, jedoch vor Trainings-Beginn, wird die bereits gezahlte Trainingsgebühr in ein Guthaben umgewandelt welches zu allen Trainings des Anbieters abgerufen werden kann.
  2. Die Einteilung in die verschiedenen Trainings liegt jedoch weiterhin beim Anbieter.
  3. Bei allen defense-school.de Trainings besteht ab Trainingsbeginn nach Abbruch durch den Teilnehmer kein Anspruch auf Rückerstattung oder auf Umwandlung in Guthaben. In einzelnen Fällen kann dies jedoch mit der Leitung besprochen werden.

 

Rücktritt und Kündigung durch den Anbieter

Der Anbieter kann in folgenden Fällen vor Beginn der Veranstaltung vom Vertrag zurücktreten oder nach Beginn der Veranstaltung den Vertrag kündigen:

  • Ohne Einhaltung einer Frist 
    Wenn der Teilnehmer die Durchführung der Veranstaltung ungeachtet einer Abmahnung des Anbieters nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Der Anbieter behält sich insbesondere das Recht vor, bei Nichteinhaltung der Trainingsregeln den Teilnehmer auf eigene Kosten nach Hause zu schicken. Schadensersatzansprüche durch den Teilnehmer bestehen nicht.
  • Mindestteilnehmerzahl
    Sind 4 Wochen vor Beginn des Trainings zu wenige Anmeldungen vorhanden, behält sich der Anbieter vor, das Camp abzusagen. In diesem Sonderfall wird das Geld zurück erstattet.

 

Haftung des Anbieters

  1. Die Haftung des Anbieters beschränkt sich auf Fälle, bei denen grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz seitens der defense-school.de oder ihrer Erfüllungsgehilfen vorliegt. Abweichend hiervon haftet die defense-school.de im Falle der Verletzung von Leben, Gesundheit oder Körper, sowie bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten auch bei einfacher Fahrlässigkeit.
  2. Die vertragliche Haftung des Anbieters ist auf die dreifache Lehrgangsgebühr beschränkt.
  3. Der Anbieter haftet nicht für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z. B. Ausflüge, Shuttle-Service usw.) und die in der Ausschreibung ausdrücklich als Fremdleistungen gekennzeichnet werden.Versicherungen

Jeder Teilnehmer muss – für Trainings im Inland und Ausland – kranken- und haftpflichtversichert sein, Kinder und Jugendliche über ihre Erziehungsberechtigten. Der Abschluss weiterer Versicherungen, z. B. Unfallversicherung, liegt im Ermessen des Teilnehmers.

 

Medizinische Versorgung

Wird ein Teilnehmer während der Veranstaltung krank oder verletzt sich, so bevollmächtigen der Teilnehmer bzw. seine Erziehungsberechtigten den Anbieter alle notwendigen Schritte und Aktionen für eine sichere, angemessene Behandlung und/oder seinen Heimtransport zu veranlassen. Sollten dem Anbieter durch eine medizinische Notfallversorgung eines Teilnehmers Kosten entstehen, so erklären sich der Teilnehmer bzw. seine Erziehungsberechtigten bereit, diese umgehend zu erstatten. 

 

Reisedokumente

Die Beschaffung aller notwendigen Reisedokumente für Trainings im Ausland, wie Pässe, Visa oder anderer Dokumente, liegt in der alleinigen Verantwortung des Teilnehmers bzw. dessen Erziehungsberechtigten.

 

Bild- & Filmrechte

Die Teilnehmer und ihre gesetzlichen Vertreter erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis dazu, dass von den Teilnehmern Bildnisse und Filmaufnahmen angefertigt und durch den Anbieter verbreitet und veröffentlicht werden können – auch im Internet -, und zwar ohne Beschränkung des räumlichen, inhaltlichen oder zeitlichen Verwendungsbereichs und insbesondere wiederholt auch zu Zwecken der eigenen oder fremden Werbung.

 

Gerichtsstand

Der Teilnehmer kann den Anbieter nur an dessen Sitz verklagen. Für Klagen des Anbieters gegen den Teilnehmer ist der Wohnsitz des Teilnehmers maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, oder gegen Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Sitz des Anbieters maßgebend.

 

Sonstiges

Die etwaige Unwirksamkeit einer Klausel dieser AGB lässt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Mündliche oder schriftliche Vereinbarungen außerhalb des Vertrages wurden nicht getroffen. Änderungen und/oder Ergänzungen des Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

 

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie der defense-school.de, Oberer Anger 7a, 84164 Dornwang, Tel.: +49 (0) 176 / 84032919, E-Mail: info@defense-school.de über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, schriftlich informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, dass Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

 

Anbieterkennzeichnung

defense-school.de
Oberer Anger 7a
84164 Dornwang

Tel.: +49 (0) 176 / 840 329 19
info@defense-school.de

www.defense-school.de